Montag, 14. Mai 2018

Ravenclaw

Eigentlich dachte ich bis gestern, ich wäre mit den Nähereien vor de WGT durch.
Aber als Stefan gestern bei meinem Besuch ein paar Handschuhe hervorzog, die er selbst gemacht hatte, war ich (wie so oft) schockverliebt.
Ich musste das versuchen, auch wenn er mich warnte, wieviel Tüftelei dahinter steckt.
Ach, als selbstüberschätzender Autodidakt hat man das doch in zwei Minuten erledigt. Gnah...
Wenigstens hab ich nicht 3 Versuche gemacht, bevor ich auf das Burda-Schnittmuster ausgewichen bin. 
Handschuhe nähen ist furchtbar nervtötend und eine unglaubliche Frickelei. 
Aber hier konnte ich dem Endergebnis einfach nicht widerstehen. Und auch, wenn sie furchtbar unordentlich und verzogen sind, jetzt hab ich auch ein paar Rabenklauen.
Stretchsatin und Watte in die Spitzen. Fertig. In Bewegung sehen sie allerdings viel cooler aus als so still auf dem Foto.

Kommentare:

  1. Kannst du damit auch was trinken? Ich kann das schon mit normalen Satinhandschuhen nicht... Du bist einfach übermenschlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trinken sollte gehen, ich muss mir nur einschenken lassen :)
      Mal schauen, wie sich die Dinger im Praxistest bewähren. Aber Stefan hats ja auch überlebt mit seinen. Nix übermenschlich, nur hin und wieder experimentierfreudig :-D

      Löschen