Freitag, 28. Juli 2017

Pucksack Flederkatze

Natürlich ist dieser Text jetzt schon etwas älter. Aber erst einmal musste die Überraschung ja bei den frisch gebackenen Eltern ankommen.
Kinder sind ja so gar nicht meine Zielgruppe, wenn es ums Nähen geht und ich habe mir einmal geschworen, ich werde niemals Babykleidung nähen.
Das macht es etwas schwierig, wenn man denn ein "Geburtstagsgeschenk" zusammentackern möchte.
Ich dachte ja direkt an ein Tuch. Okay, ich war kurz versucht, einen Schlafsack zu machen, aber herrgoth, was weiß ich denn, welche Größe so ein Kind wie lange braucht.
Die Idee mit dem Tuch wurde weiterverfolgt, aber von einem "Pucksack" hörte ich erst vor kurzem. Das machte allerdings die Schnittmustersuche bzw ein eigenes Erstellen desselben nach vielen anderen um vieles einfacher.  
Jetzt haben Mama und Papa etwas zum Einwickeln. Das ganze ist ohne Zwischenlage aus Volumenvlies. Davon hatte ich nicht mehr genug und ich möchte ja nicht, dass der kleine Wurm schon aus dem Ding herausgewachsen ist, bevor es ankommt. 
Wobei ich mir bei der Größe wirklich, wirklich unsicher bin. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, also hoffe ich einfach mal auf das Beste.
Das Innenfutter ist Kuschelfleece in Magentaweinbordeauxrot oder so. Der Außenteil besteht aus schwarzem Ich-hab-ehrlich-keine-Ahnung-Zeug, dass sich wie eine Mischung aus Wildleder und Nickisamt anfühlt. Aber beides ist Waschmaschinen und Trocknerfest. 
Das Katzenstickmuster habe ich in den Tiefen meines PCs gefunden (manchmal ist der wie eine Frauenhandtasche: Was da alles drin ist.....).

Kommentare:

  1. Wie süß!
    In unserem Freundeskreis ist seit letzten Jahr aus Baby-Alarm.
    Da kommt man (selbst ganz ohne Kinderwunsch) in die Verlegenheit über Geschenke für kleine Erdenbürger nachzudenken...

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Gescenk und praktisch ist es auch! <3

    AntwortenLöschen