Montag, 4. Juli 2016

Mit Tellerrock durch Leipzig

Beim Durchsehen des Blogs ist mir aufgefallen, dass ich recht nachlässig bin, was das Dokumentieren meiner Werke angeht. 
Den schlichten, schönen Alltagsdingen scheine ich gar keinen Platz einzuräumen. Ich verspreche, dass ich versuchen werde, mich zu ändern :)
Eine kleine Nachdokumentation biete ich heute bereits an, da das nächste Machwerk noch nicht fertig ist. 
Ich gebe zu, es ist kein Alltagsrock, obschon er eigentlich geeignet wäre. Zumindest vom Design. Aber da er über meinen Reifrock passen sollte, ist er nun einmal gute 115 cm lang. Und so lange Beine habe ich auch in meinen besten Alltagsschuhen nicht. Und zudem habe ich nicht mehr die geringste Ahnung, wann ich ihn genäht habe. Es war noch vor dem Umzug, ich denke, um Weihnachten herum.
Ein Tellerrock aus Satin mit Rüsche und Spitze. Fertig.
Jetzt weiß ich wieder, warum ich kleine Projekte nicht dokumentiere. Man hat ja gar nichts zu schreiben.
Die obere Rüsche ist nicht angenäht und in Leipzig hab ich sie lediglich mit einer Brosche an einer Stelle festgesteckt. So rutschte sie lustig auf dem Rock herum und ließ ihn immer wieder anders aussehen. Gefiel mir sehr.
In Szene gesetzt hat diesen Rock Thomas Freller. Es ist auch quasi völlig unbearbeitet, da mir Talent und Geduld dazu fehlen. Falls also jemand mal sein Bearbeitungstalent an ein, zwei Bildern auslassen möchte, so möge er sich melden. Ich habe natürlich die Rechte dazu bekommen, fallls es etwaige Bedenken gibt.
Das zweite Bild ist von Angelika Coufal. Auch von ihr bearbeitet :)


Kommentare:

  1. Ein schöner Rock aber über das Thema Alltagstauglich unterhalten wir uns nochmal!? ^^ Du hast wie immer fantastisch ausgesehen!

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoll!
    Ich finde das Outfit und den Rock nicht gerade alltagstauglich aber nichts desto trotz wundervoll! Du siehst glücklich und einfach nur schön in den Sachen aus!

    AntwortenLöschen
  3. Der Rock bzw. das ganze Outfit bzw. du siehst bezaubernd aus. ♥

    AntwortenLöschen