Dienstag, 6. Dezember 2016

Front Zone Gown a la Nachtkatze

Schon lange bin ich um die Zone Front herum geschlichen, was mir aber nie wirklich sicher, wie der Schnitt denn nun genau in der Art funktionieren soll, damit esdas Stück ist, das mir gefällt.
Aber nach ein bisschen Rat suchen im KG Forum und erneut viele, viele Bilder anstarren, hab ich es nun doch einmal gewagt.
Das Kleid ist tatsächlich in 3 Tagen fertig gewesen (zusammen gerechnet, ich stecke ja derzeit wieder bis über beide Ohren in Paketen und Arbeit) und ich habe eine ganze Menge unhistorisch gemacht.
Als erstes habe ich die Jupe nicht mit Bändern zum Befestigen genäht, sondern tatsächlich mt Gummiband. Die anderen rutschen bei mir immer ganz fürchterlich herunter, die hier sitzt perfekt, wo sie soll. Funktion vor Historie diesmal. Zudem ist der Rock tatsächlich eine Mogelpackung geworden. Ich hatte nicht mehr genug von dem wundervollen Satin (nachkaufen ging nicht, da er in dem grandiosen Paket der lieben Annelie von Übel war), also musste für die Rückseite der letzte Rest vom Vorhang meiner Umkleidekabine aus dem Rabenschwarz herhalten. Die Saumweite habe ich diesmal auf gute 4 Meter gebracht. Es fällt besser, als wenn ich bei den 3 von sonst geblieben wäre.
Der Oberstoff war ein Traum von Stoff-handel.de (natürlich gibts ihn nicht mehr) und ging bis auf den letzten cm drauf.
Unter anderem war das dem cartridge Pleating zu verdanken, dass ich zum ersten Mal versucht habe. Und ich glaube, das ist die Antwort auf viele vergangene Fragen. Es bedeutet eine Menge Handnähen, aber - oh my goth - dieses Volumen, diese Falten, dieser Fall. Der Überrock hat also demnach jetzt 6 Meter Saumweite auf 60 cm zusammengerüscht.
Die Ärmelvolants sind aus einer Spitze, die ich auf dem Stoffmarkt gefunden habe, aber von der ich mir nur 1m leisten konnte/wollte. Leider ist 1m einfach zu wenig für meine Projekte, da kam mir die Bogenkante gerade recht.
Bei der Front habe mich gegen Knöpfe und für Haken und Ösenbvand entschieden. Mir gefiel die Vorstellung nicht, den Satin senkrecht mit Knöpfen zu unterbrechen (japp, muss noch gebügelt werden), daher kam nur auf den oberstoff ein silberner Knopf, den ich ohnehin als Einzelstück herumfliegen hatte.
Das Kleid ist sauschwer und völlig unhistorisch, aber ich mag es so gern und freu mich sehr aufs erste Mal ausführen. Fehlt nur noch die Gelegenheit.

Kommentare: