Donnerstag, 15. Februar 2018

Ein Mantelkleid

Lange Zeit war es hier sehr ruhig. Was nicht bedeutet, dass ich untätig war. Ein Herzköniginnenkostüm für eine Freundin, neuer Schmuck, ein Nachthemd und eine weitere Patchworkdecke sind nur kleine Beispiele für mein Schaffen.
Aber ich hatte eine Weile kein Bildbearbeitungsprogramm und hauptsächlich keine Motivation zum Schreiben. Irgendwie scheinen Blogs nicht mehr gern gelesen zu werden und da ist die Frage , ob sich ein Weiterführen dieses Blogs überhaupt lohnt. Denn nur für mich kann ich mir auch einen Ordner auf dem PC anlegen.
Nichtsdestotrotz, heute ist Motivation da und daher gibt es einen neuen Eintrag.
Letzte Woche Dienstag setzte sich die Idee in meinem Kopf fest, doch bitte bis Sonntag morgen ein neues Kleid fertig zu haben. Zum Glück musste ich nur ein einziges Mal anprobieren beim Nähen und Probeteile sind auch nicht nötig. Dazu hab ich den Schnitt zu oft benutzt.
Was soll ich sagen, Samstag Abend halb 10 war der letzte Knopf angenäht. Aufgrund des Zeitdrucks habe ich ein paar Änderungen im Design gemacht, bin aber recht zufrieden mit dem ergebnis, auch wenn nicht soviel Deko  am Kleid ist, wie geplant. Überhaupt hat es eher Manteloptik als Kleiderdesign.
Blusenstoff und irgendein "angeblich soll ich funkeln" Jacquard wurden als Basis genommen, Kleidertaft dann für die Akzente. Am meisten Kopfzerbrechen hat mir die Front gemacht. Ich hab ja keinen Schnitt in der Art zu Hause. Ursprünglich wollte ich gerne eine Wechselfront machen. Das hätte aber bedeutet, die Knöpfe auf den Mantel zu machen und nicht auf die Front. Dann würde die Front außen überlappen, anstatt sich hinter dem Mantel verstecken zu können. Bah Pfui...geht gar nicht. Also keine Wechselfront.
Der Rock wird nur mit einem Knopf geschlossen, weil ich den Gummizug nicht durch den Bund bekommen hab. Hält aber auch so ganz wundervoll.

Kommentare:

  1. Wie kann man nur immer so schöne Kleider nähen? *heul* Das ist wieder mal der Hammer, echt! Den Stoff hast du auch bei der Decke benutzt, oder? Gefällt mir super und ich finde den Glanz/das Glitzern perfekt. Weißt du noch, wo du ihn her hast?

    Ich liebe deinen Blog und lese ihn immer sehr gerne. Auch wenn die "Kurzblogs" wie Instagram toll zum durchscrollen sind, ich würde immer die ausführliche Version deutlich bevorzugen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3 Danke und danke fürs nochmal schreiben, da freu ich mich :)
      Den Stoff gab es bei stoffe.de. Aber finden kann ich ihn nicht mehr :(
      Ich werd mal schauen, dass ich wieder mehr blogge. Vielleicht mag dein Liebster ja mal ein großes Bild von der Decke schicken? dann trag ich sie nach.

      Löschen
    2. Ich sag's ihm :)

      Ich versuche momentan auch wieder mehr zu Bloggen, hab aber das Babybekleidungsproblem. Dass interessiert halt kaum jemanden, was ich nachvollziehen kann. Davon hab ich zurzeit aber halt mehr unter der Nadel.

      Heute werde ich, denke ich, den Trench verbloggen, der ist vielleicht relevanter.

      Ich glaube den Stoff hatte ich da sogar gesehen und dann doch nicht gekauft. Mist! Aber dafür habe ich glitzernden Samt :D

      Löschen
  2. Ich lese hier immer gerne und finde deine Kleider immer wieder auf's neue wahnsinnig inspirierend :) Den glänzenden Jacquard finde ich auch besonders schön.

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese auch jeden deiner Beiträge! Du schreibst interessant und deine Kreationen gefallen mir ausgesprochen gut. Auch das Kleid jetzt ist einfach nur zum niederknien. Du steckst immer so viel Liebe zum Detail in deine Sachen, das bewundert ich enorm.

    AntwortenLöschen
  4. Ich danke euch vielmals und werde mal schauen, dass ich wieder etwas mehr herzeige und auch selbst wieder aktiver Blogs verfolge :)

    AntwortenLöschen