Dienstag, 13. September 2016

Black Hood, jetzt wirds romantisch

Jaaa, schon wieder eine Haube.
Aber versprochen, es ist vorerst die Letzte. Ursprünglich sollte sie auch gar nicht ihren Weg in den Blog, sondern in ein Paket finden. Aber ich mag sie gern behalten.
Dass ich derzeit nur Kleinkram produziere hat keinen bestimmten Grund. Ich mag einfach nichts machen im Moment. Das angefangene Korsett vom Mai liegt immer noch hier und wartet auf Tunnel, die Tournüre kommt nicht weiter, weil ich michnicht mit der SJanome anlegen mag, wer die besseren Nerven hat und das Paillettenkleid hat mal eben seinen Weg in die Tonne gefunden.
Da blieben irgendwie nur noch die Rohteile der Haube übrig, um wenigstens überhaupt was zu machen.
Basis ist auch hier Steifleinen, wobei ich bei der Nächsten wieder auf Bastelfilz umsteigen werde. Ich hab beim Nähen nicht aufgepasst und die Spitzenapplikatioenen aus Versehen auf die Rückseite getackert. Fällt zum Glück nicht groß auf, aber es ärgert mich doch ein bisschen.
Diesmal gab es zur Spitze noch zwei Rosen und 4 Quasten. Zusätzlich noch ein paar Swarowskis. Hach, dieses Funkeln.
Sie wird wie die anderen beiden hinter dem Kopf gebunden, aber dieser Styroporkopf gibt sich da immer etwas zimperlich.

Kommentare:

  1. Immerhin schaffst du ein bisschen was. Ich hatte meine Nähma mit in Essen und habe sie nichtmal ausgepackt... *seufz*

    Eine hübsche Hood hast du geschaffen! Hast du einen bestimmten Schnitt? Und Glitzern ist <3

    AntwortenLöschen
  2. Danke ;)
    Lene: Den Schnitt hab ich aus einer Mischung von vorhandenen gekauften Kokoshniks abgenommen und mein Gutdünken hineingemischt. Das übliche halt :)

    AntwortenLöschen